Jugend trainiert für Olympia

Am 29. Mai trafen sich insgesamt 14 Schulgolfteams aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, um auf dem Platz des Golfclubs Westpfalz ihre Landessieger zu ermitteln. In der Wettkampfklasse II hatte das private Gymnasium Dernbach knapp die Nase vorn und darf Rheinland-Pfalz beim Bundesfinale in Berlin vertreten. Für das Saarland wird das Albert-Schweitzer-Gymnasium, Dillingen, in Berlin dabei sein.

Gespielt wurde in 3 Altersklassen: WKII (Jahrgänge 2001-2004), WKIII (2003-2006) und WKIV (2005-2008). Nur die Sieger der WKII reisen zum Bundesfinale. In der WKII waren jeweils 5 Akteure spielberechtigt, wobei die besten 4 Bruttoergebnisse zum Teamergebnis addiert werden. Dernbach siegte mit 102 Bruttopunkten knapp vor dem Gymnasium an der Stadtmauer, Bad Kreuznach (100 Punkte) und der IGS Thaleischweiler-Fröschen (98 Punkte). Obwohl Katja Müller mit einer 69 das beste Tagesergebnis erspielte, fehlten in der Endabrechnung 4 Punkte zum Erfolg des IGS-Teams. Das Kant-Gymnasium, Pirmasens, belegte wie im Vorjahr Platz 4.

In der Wettkampfklasse III wurde nur über 9 Loch gespielt. 3 von 4 Spielern wurden gewertet. Sowohl das Otto-Schott-Gymnasium, Mainz, als auch das Gymnasium Rotenbühl, Saarbrücken, kamen auf 26 Bruttopunkte und wurden für ihr Bundesland mit Gold belohnt.

In der WKIV waren die Jüngsten am Start. Der Modus war den Spielfähigkeiten der jungen Golfer angepasst. Deshalb wurde ein Scramble über 9 Loch gespielt. Die jüngste Mannschaft im Feld, die Grundschule Ruhbank, Pirmasens, wurde mit Bronze ausgezeichnet, Sieger war das Werner-Heisenberg-Gymnasium, Neuwied.
Alle Spielerinnen und Spieler der Mannschaften von IGS, Kant und GS Ruhbank trainieren beim EGW, entweder im Rahmen von Schul-AGs oder im regulären Jugendtraining. (kv)
Einzelergebnisse: Katja Müller (38 Bruttopunkte), Tim Baron (26), Raphael Becker (22), Florian Sties (12), Kimi Förch (7).
(kv) WKIVTeam der GS Ruhbank

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken