EGW-Mädchen: Maß aller Dinge im LGV

Bei den Einzelmeisterschaften des Landesgolfverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland (LGV RP/S) am 18./19.5. im Golfclub Trier waren die 3 teilnehmenden Mädchen des EGW, Sophie-Charlott Hempel, Katja Müller und Maxime Holletschek nicht zu schlagen. Sie dominierten ihre jeweilige Altersklasse und holten sich mit deutlichem Abstand den Meistertitel und den damit verbundenen Pokal.

Gestartet wurde in den Klassen AK 14, AK 16, AK 18 und AK 21, wobei die 21er separat gewertet wurden. Schon nach der ersten von zwei 18-Loch-Runden am Samstag, zeichnete sich die Sensation ab: Maxime (AK16, 76 Schläge), Katja (AK18, 77 Schläge) und Sophie-Charlott (AK21, 76 Schläge) kamen jeweils als Führende ihrer Altersklasse ins Clubhaus, wobei besonders die 76 Schläge von Maxime auch die Kenner aufhorchen ließen.

Am 2. Tag werden die Spielgruppen nach den Ergebnissen des ersten Tages zusammengestellt, wobei die besten Spieler am Schluss starten. Wahrscheinlich erstmals in der Historie der LGV-Meisterschaften spielten in der letzten Spielgruppe der Mädchen 3 Spielerinnen eines Clubs, des Ersten Golfclubs Westpfalz.

EGW-Neuzugang, Maxime Holletschek, benötigte in der 2. Runde 82 Schläge. Ihr Gesamtergebnis von 158 Schlägen bescherte ihr einen komfortablen 6-Schlag-Vorsprung vor Annika Schwinn (GC Weiherhof) und den überlegenen Sieg in der AK16.

Katja Müller, im letzten Jahr noch Titelträgerin in der AK16, ließ sich auch in der AK18 nicht die Butter vom Brot nehmen und kam mit 78 Schlägen ins Clubhaus. Das Gesamtergebnis von 155 Schlägen reichte um mit 3 Schlägen Vorsprung auch den AK18-Titel einzuheimsen.

Jugendliche zwischen 19 und 21 Jahren konnten als Sonderwertung in der AK21 starten. Hier brillierte Sophie-Charlott Hempel, gerade vor einer Woche aus den USA zurückgekehrt, mit 76 und 73 Schlägen und lieferte damit das beste Ergebnis aller weiblichen Spielerinnen. Selbstredend wurde sie dafür mit dem Siegerpokal belohnt. Die Mainzer Spitzenspielerinnen Vivien Rösner und Marietta Ruhl konnte sie mit 7 und 8 Schlägen Differenz auf die Plätze 2 und 3 verweisen.

Die Auszeichnung für das beste Gesamtergebnis der Jugend, (ohne AK 21) ging an unsere Katja Müller, die sich über ein Jucad Cart-Bag freuen konnte.
EGW-Jugendleiterin Sabine Merdian und viele angereiste Fans freuten sich mit den Mädchen über den größten EGW-Erfolg bei Verbandsmeisterschaften.
Wir gratulieren unseren Mädchen zu diesem herausragenden Erfolg.(kv)


SophieCharlott, Maxime, Katja Katja Maxime Sophie-Charlott

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken