Hitzeschlacht mit knappem Sieg

Mit einem Schlag Vorsprung gewinnt Christine Baeck (Erster Golfclub Westpfalz) (siehe Bild) die Rheinland-Pfalz/Saarland Meisterschaft der AK 50 Damen.
In einer wahren Hitzeschlacht setzt sich Christine Baeck damit gegen die lange in Führung liegende Luise Gutsche (Rheinhessen) durch.


Die RLP/Saarland Meisterschaften der AK 50 und 65 haben ihre Meister gefunden. Der Weg dahin war nicht nur extrem heiß, sondern erneut gespickt mit Spannung - ganz so, wie man es bei einem Teilnehmerfeld dieser Klasse erwarten würde. Jeweils nur ein Schlag machte am Ende den Unterschied in den verschiedenen Klassen zwischen Platz 2 und Platz 1 aus.

Mit 14 Spielerinnen und Spielern stellte der EGW das größte Teilnehmerfeld bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz/Saarland Meisterschaften auf der Golfanlage des GC Barbarossa.

Gleich 5 Spielerinnen und Spieler des EGW waren am zweiten Tag der Meisterschaften in den Finalflights vertreten.
AK 50 Damen
Bei den AK 50 Damen lag Christine Baeck mit einem Schlag Rückstand auf dem geteilten zweiten Platz. Routine und Konstanz bescherten der erfahrenen EGW-Spielerin letztendlich den erneuten Titelgewinn. Mit zweimal 78 Schlägen auf dem Par 74-Platz lag Christine bei der Schlussabrechnung einen Schlag besser als ihre spielstarke Konkurrentin vom GC Rheinessen und konnte damit Ihren Titel als Rheinland-Pfalz/Saarland Meisterin verteidigen.
Nicole Stein-Pontes lag nach dem ersten Tag mit einer 86 auf dem geteilten siebten Platz und schloss auf Platz 12 ab.

AK 65 Damen
Bei denn Damen 65 hatte es lange nach einer Führung von Doris Stephan ausgesehen. Doch eine 10 an Loch 18 und einem zusätzlichen Strafschlag wegen Regelverstoß (Ball identifiziert ohne zu markieren) machten die gute Ausgangsposition zunichte. Mit einer 92 vom ersten Tag lag sie 4 Schläge hinter der Führenden.
Christine Heib schloss den 1. Tag mit einer 89 auf dem geteilten zweiten Platz ab.
Die Hitze des Finaltages forderte ihren Tribut. Mit 94 Schlägen reichte es lediglich zu einem geteilten dritten Platz welcher aber als Erfolg zu werten ist.
Doris Stephan wurde Fünfte.

AK 50 Herren
Bei den Herren 50 brachte sich Rüdiger Rheinheimer mit einer 77 (3 über Par) in eine aussichtsreiche Position für den Finaltag. Fünfter Platz mit nur 2 Schlägen Rückstand auf den Führenden, ließen Hoffnung aufkommen.
Die sehr starke Konkurrenz ließ jedoch am zweiten Tag nichts mehr anbrennen.
Sieger wurde David Witte (Hcpi 1,5) vom GC Edelstein-Hunsrück mit 5 über Par vor Achim Berwanger (Hcpi 1,3) vom Golfclub Bad Ems mit 8 über Par.
Rüdiger Rheinheimer teilte sich mit 13 über Par Platz 6.
Zu erwähnen sind hier noch Harald Winkmann auf Rang 24 und Dirk Massonne auf Rang 25.

AK 65 Herren

Mit Thomas Werle, Hans Frey, Rudolf Thomas, Manfred Toussaint, Ivan Herz, Werner Abt und Willi Stephan waren gleich 7 Spieler vom GC Westpfalz am Start.
Bei strahlendem Sonnenschein, 33° C und einer knallharten Wiese wurde jedoch jedem sofort klar, dass dies kein Samstagsspaziergang werden würde.
Hans Frey musste nach nur 9 Loch verletzungsbedingt die Segel streichen. Thomas Werle war vom ersten Tag so gerädert, dass er am Finaltag nicht mehr antreten konnte. Somit waren nur noch 5 der ursprünglich 7 EGWler übrig.
Mit einer 80 (6 über Par) lag Willi Stephan auf einem sehr guten, zweiten Platz mit 3 Schlägen Rückstand zum Führenden Walter Jauss (77) vom GC Trier
Rudi Thomas mit 84 und Ivan Herz mit 85 lagen noch aussichtsreich auf den Plätzen 6 und 7. Manfred Toussaint (94) und Werner Abt (98) lagen schon etwas abgeschlagen auf den Plätzen 10 und 12.

Seine Leistung vom Vortag konnte Willi Stephan am Finaltag nicht bestätigen. Mit einer 92 reichte es schließlich nur zu Platz 5. Rudi Thomas (92) und Ivan Herz (93) verloren jeweils einen Platz und belegten im Gesamtklassement die Plätze 6 und 8.
Manfred Toussaint wurde 9. und Werner Abt 11.

AK 50 Damen
1 Christine Baeck 78,78
13 Nicole Stein-Pontes 86,89

AK 50 Herren
6 Rüdiger Rheinheimer 77,84
24 Harald Winkmann 88,94
25 Dirk Massonne 96,88

AK 65 Damen
4 Christine Heib 89,94
5 Doris Stephan 92,95

AK 65 Herren

5 Willi Stephan 80,92
6 Rudolf Thomas 84,92
8 Ivan Herz 85,93
9 Manfred Toussaint 94,93
11 Werner Abt 98,97
Hans Frey musste Verletzungsbedingt aufgeben
Thomas Werle trat am zweiten Tag nicht mehr an
(Willi Stephan)

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken