EGW-Damen: verhaltener Start

Ch. Baeck, M. Holletschek, I. Nahtz, S. Hempel, K. Müller, S. Merdian, A. Pfersdorf, L. Becker Beim ersten Auftritt in der Regionalliga Gruppe Mitte 2 auf der Anlage des GC Hof Hausen, verfehlte das Team um Captain Andrea Pfersdorf den angepeilten 3. Rang und musste sich mit Rang 4 begnügen. „Da 2 von 5 Mannschaften absteigen müssen, ist unser Minimalziel natürlich Platz 3. Das haben wir heute leider deutlich verfehlt. Damit kann ich nicht zufrieden sein“, bewertete die Mannschaftsführerin den Spieltag.

Auf der sehr ansprechenden Anlage vor den Toren von Frankfurt, waren außer Beate Heß alle Stammspielerinnen am Start, fanden jedoch nie richtig ins Spiel und blieben durchweg deutlich unter ihren Möglichkeiten.

„Wir müssen uns in den kommenden Spielen deutlich steigern, wenn der Klassenerhalt geschafft werden soll. Das Potential ist durchaus da, muss nur abgerufen werden“, blickt Andrea Pfersdorf durchaus zuversichtlich in die Zukunft. „Darüber hinaus war für mich erfreulich, dass Neuzugang Maxime Holletschek sich mit dem drittbesten Ergebnis sofort gut integriert hat und die Stimmung in der Mannschaft, trotz des enttäuschenden Ergebnisses, sehr gut war“, kann die Kapitänin dem Spieltag auch positive Aspekte abgewinnen.

Tagessieger mit 36 Schlägen über Par und wohl auch Favorit auf die Meisterschaft dürfte der GC Main-Taunus sein, der gemäß Meldeliste nicht einmal in Bestbesetzung angetreten war.
Der Vorsprung auf das EGW-Team, 61 über Par, macht die momentane Überlegenheit des Tabellenführers deutlich.
Der nächste Spieltag am 26.5. beim GC Kurpfalz, wird zeigen, ob die EGW-Damen zu der notwendigen Leistungssteigerung fähig sind. (kv)

Die Ergebnisse: Sophie-Charlott Hempel (78), Katja Müller (79), Maxime Holletschek 85), Christine Baeck (87), Inga Nahtz (92), Lea Becker (93).

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken