Umstellung auf World Handicap System

Liebe Mitglieder,

die Umstellung von Seiten des DGV auf das weltweit einheitliche "World Handicap System" wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis alle Daten zum neuen World Handicap System vorliegen, kann es bis Ende Januar dauern.
Das bedeutet auch, dass die neue "Course-Handicap-Tabelle" (Vorgabentabelle) derzeit noch nicht verfügbar ist und ihr akueller HCPI Wert auf golf.de evtuell auch noch nicht sichtbar ist.
Sobald uns die Tabelle vorliegt, werden wir sie für unsere Mitglieder veröffentlichen.
Wir bitten Sie bis dahin um Ihre Geduld!

Die neuen Handicaps sind schon in unsere Verwaltungssoftware übertragen. Je nach Datenlage kann sich ihr bisheriges Handicap geändert haben. Wenn Sie eine Startzeit buchen, können Sie Ihren neuen Handicap-Index (HCPI) schon sehen (unter Vorbehalt).

Die neuen Handicaps werden vom DGV erst nach Ende der Umstellung an MyGolf übermittelt und sind dann für Sie einsehbar.

Was bleibt, was ist neu?

Wie bisher, werden Handicaps auch zukünftig bis zu einem maximalen Wert von 54 geführt. Oberhalb von 26,5 kann sich ein Golfer nur herabspielen.

Die bisher genutzten Vorgabenklassen entfallen und damit auch die Einschränkungen für die bisherige Vorgabenklasse 1. Im World Handicap System können somit auch Spieler mit einem Handicap-Index von 4,4 oder besser Handicap-relevante Privatrunden spielen und an 9-Löcher-Turnieren teilnehmen, so wie es für die aktuelle Spielsaison aufgrund der besonderen Umstände ohnehin bereits ermöglicht worden war.

Eine weitere wichtige Neuerung für uns ist, dass ab 2021 alle Einzel-Zählspiel-Turniere während der Spielsaison immer Handicap-relevant sein werden. Von Mai bis September haben Spielleitungen somit nicht mehr die Wahl, ein Zählspiel-Turnier als „nicht vorgabenwirksam“ auszuschreiben. Da jedoch immer nur die acht besten der letzten zwanzig Ergebnisse eines Spielers zur Berechnung des Handicap-Index genutzt werden, beeinflussen die schlechteren zwölf Runden den Handicap-Index zunächst nicht. Nur bei anhaltend höheren Ergebnissen, wird auch der Handicap-Index entsprechend der tatsächlichen Spielstärke wieder ansteigen. Nicht Handicap-relevante Turniere sind während der Spielsaison in den Formaten möglich, die nicht für die Handicap-Berechnung genutzt werden können, wie Vierer oder Scrambles.

Das Stammblatt eines Spielers enthält im World Handicap System die jeweils letzten zwanzig Ergebnisse in chronologischer Reihenfolge. Wie bisher steht das zuletzt erzielte Ergebnis ganz oben, das älteste Ergebnis ganz unten im Stammblatt. Nach dem neuen Verfahren werden die besten acht der Ergebnisse ermittelt und nur aus diesen der World Handicap-Index berechnet. Sobald ein neues Ergebnis erzielt wird, steht es an erster Stelle im Stammblatt, das bisher 20. Ergebnis wird zum 21. und entfällt.

Die Handicap-Berechnungen werden zukünftig zentral vom DGV vorgenommen. Deshalb können Handicap-Änderungen frühestens am Folgetag nach einer gespielten Runde bekannt gegeben werden.

Ausführliche Informationen finden Sie im Service-Portal des DGV.



Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken