Spannendes framas-Finale

Die Auswertung nach Abschluss des vierten und letzten Turnieres der framas-Junior-Series 2019 brachte bei den Mädchen keine Überraschung. Katja Müller verteidigte mit 480 framas-Punkten zum dritten Mal ihren Titel. Die Plätze 2 und 3 gingen, wiederum mit großem Vorsprung auf Platz 4, an Inga Nahtz (380) und Maxime Holletschek (340). Bei den Jungen büßte Titelverteidiger Christian Baeck, nach sehr schwachem Spiel im Finalturnier, seine Führung ein und fiel mit 290 framas-Punkten auf den geteilten 3. Platz zurück. Den Sieg holten sich, mit jeweils 320 Punkten Yannick Rheinheimer (EGW) und Lars Werny (GC Katharinenhof). Bei strahlendem Spätsommerwetter traten über 60 Jugendliche aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland zum finalen Turnier der framas-Junior-Series 2019 auf dem Golfplatz am Hitscherhof an. Gespielt wurde in den Altersklasse AK 16 und AK 21, jeweils nach Mädchen und Jungen getrennt. Dass die Turnierserie nichts an Attraktivität verloren hat, zeigt die Teilnahme des ehemaligen Saarbrückers Falk Ivanov, der jetzt in der Bundesliga-Mannschaft des GC Stolper Heide, Berlin, die Schläger schwingt. Er war gleichzeitig der Spieler mit dem besten Handicap am Start (+1,8), das er mit genau 36 Netto- und 38 Bruttopunkten bestätigte. Er gewann die A-Klasse in der AK 21 vor dem einheimischen Yannick Rheinheimer (35 Netto, 33 Brutto). In der B-Klasse siegte Vincent Bleymehl (EGW) mit deutlichem Vorsprung (36 Netto, 31 Brutto) vor Vinvent Gilles, GC Westerwald, (32 Netto, 26 Brutto). Die C-Klasse war fest in der Hand der EGW-Spieler. Lüttge Fabian (39 Netto) und Axel Müller (37 Netto) kamen ins Preisgeld, Jan Burkey belegte mit 29 Punkten Platz 3.In der AK 21 der Mädchen wurde nur in der A-Klasse gespielt. Katja Müller legte mit 68 Schlägen (4 Schlägen unter Par) wieder einmal eine hervorragende Runde hin, war aber aufgrund des Bruttosieges nicht preisberechtigt für die Nettoklasse. Mit hervorragenden 44 Nettopunkten ging der Sieger-Gutschein an Anika Mandic (GC Trier). In der Altersklasse AK 16 siegte. Inga Natz (EGW, 36 Netto, 32 Brutto) überlegen vor Lea Stotz (GC Westerwald, 29 Netto). In der B-Klasse konnte Nina Hölzenbein (GC Mosel) mit 41 Nettopunkten den 1. Preis mit nach Hause nehmen. Nele Sophie Barber (39, Mainzer GC) freute sich über Platz 2. Laura Hätty vom Mainzer GC erspielte in der C-Klasse 37 Punkte und gewann im Stechen gegen Romy Holletschek (GC Weiherhof).Die AK 16 der Jungen war mit 29 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzt. Mit 67 Schlägen (5 unter Par) spielte Lars Werny (GC Katharinenhof) die beste Runde von allen Turnierteilnehmern. 41 Bruttopunkte reichten für den überlegenen, altersklassenübergreifenden, Bruttosieg. 43 Nettopunkte hätten auch für den Sieg in der A-Klasse gereicht. Durch die Brutto-vor-Netto-Regelung ging der 1. Preis weiter an seinen Clubkollegen Benedict Bliem (37 Netto). Maximilian Kukuk (GC Bad Ems) rutschte von Platz 3 noch ins Preisgeld. In der B-Klasse platzierten sich Florian Sties (EGW, 38 Punkte) und Nils Stotz (GC Westerwald) auf den Plätzen 1 und 2. In der C-Klasse konnten sich Laurenz Voigt (GC St. Wendel, 35 Punkte) und Michael Wingert (EGW, 34 Punkte) die Preise sichern.Im Rahmen der Siegerehrung deuteten Mäzen Franz Martz und framas-Geschäftsführer Carsten Schmidt an, die Turnierserie im kommenden Jahr in veränderter Form fortsetzen zu wollen. Nach 3 Jahren ist der Zeitpunkt gekommen, das Turnier auch für internationale Teilnehmer zu öffnen. Näheres wird nach Abschluss der laufenden Verhandlungen bekannt gegeben werden. (kv)

Weiterlesen

Guter Zuspruch bei Benefiz-Turnier

Der Jugend-Förderverein hatte, wie in den letzten 2 Jahren, am 21.9. wieder ein 9-Loch-Turnier ausgeschrieben. Der Erlös wird für die Unterstützung der Jugendarbeit eingesetzt. Fast 50 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit sich im sportlichen Wettkampf zu messen und dabei noch die Jugendarbeit zu unterstützen. Als zusätzlichen Anreiz war an Bahn 3 noch ein Hole-in-One-Preis ausgelobt worden, den zur Freude von Mit-Organisatorin Prisca Keiper keiner der Teilnehmer in Anspruch nehmen konnte.Bei der Siegerehrung dankten Thomas Müller und Prisca Keiper allen, die durch Gutschein-, Sach- , Geldspenden oder tätige Mithilfe den Förderverein und damit die Jugendarbeit unterstützten. Die Ergebnisse:Brutto: Denise Martin (14), Harald Winkmann (15)Netto A: Jürgen Keiper (20 Nettopunkte), Thomas Bonertz (20)Netto B: Heide Gaudlitz (23), Gerhard Schieler (21)Netto C: Hartmut Grub (19), Florentine Christ-Grub (17)Netto D: Manuela Tivontchik (26), Winfried Zimmermann (23)Nearest to the Pin an 3: Erika Herzog, Norbert ZimmerLongest Drive an 4: Heide Gaudlitz, Andreas Werner(kv)

Weiterlesen

DMM AK30: Dabeisein ist alles

Die Meisterschaft der 1. Liga bescherte den AK 30-Damen zum zweiten Mal nach 2018 die Fahrkarte zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Bad Griesbach. Drei Tage Golf auf wunderbar hergerichteten Plätzen und einem ansprechenden Rahmenprogramm entschädigten die Damen um Christine Baeck für den letztlich nur 14. Platz."Da wir auf Spitzenspielerin Beate Heß verzichten mussten und Doris Stephan nach dem 1. Tag noch krankheitsbedingt ausfiel, waren unsere Chancen auf eine bessere Platzierung nicht mehr sehr groß. Wir haben trotzdem unser Bestes gegeben und die Zeit gemäß dem olympischen Motto: "Dabeisein ist alles" genossen", fasst Captain Christine Baeck treffend zusammen. (kv)

Weiterlesen

Blitzschutz an Bahnen 13. 14 und 15

An der neue Schutzhütte/Toilette an Bahn 13/14/15 sind die Arbeiten zum Blitzschutz abgeschlossen. Im Falle eines Gewitters bietet sie ab sofort vollwertigen Schutz. Die restlichen Arbeiten (Wasser, Strom, etc) werden im Laufe des Herbstes durchgeführt.

Weiterlesen

DMM: Platz 10 für EGW Mädchen

Die EGW-Mädchen, die als einziges Team aus Rheinland-Pfalz/Saarland die Qualifikation ins deutsche Mannschaftsfinale schafften, landeten nach 2 Tagen großartigen Kampfes im Mittelfeld, auf Platz 10. Deutscher Mannschaftsmeister der AK 18 ist, wie im Vorjahr das Team vom GC St. Leon-Rot. Betreut von Captain Andrea Pfersdorf stand am Samstag der Vierer auf dem Programm. Katja Müller und Maxime Holletschek kamen mit 83 Schlägen ins Clubhaus, Inga Nahtz und Lea Becker benötigten 86 Schläge. Ein äußerst schmerzhafter Wespenstich in den Hals von Inga hatte ein besseres Ergebnis verhindert.Am Sonntag waren die Einzel zu absolvieren. Hier kam Katja Müller am besten mit dem sehr anspruchsvollen Platz zurecht und schloss mit 73 Schlägen (1 über Par) auf dem geteilten 4. Rang ab. Maxime Holletschek und Inga Nahtz steuerten 82 bzw. 86 Schläge zum Gesamtergebnis von 410 Schlägen aus 5 Runden (50 über Par) bei. Die 88 Schläge von Lea Becker wurden gestrichen, da laut Reglement von insgesamt 6 Ergebnissen (4 Einzel, 2 Vierer) nur die besten fünf in die Wertung kommen. Captain Andrea Pfersdorf zeigte sich hochzufrieden mit der Leistung ihrer Mädchen: „Platz 10 im Reigen der ganz Großen ist ein beachtlicher Erfolg und unterstreicht unsere Vormachtstellung im Bereich Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die Mädchen haben vorbildlich gekämpft und sich von der Konkurrenz nicht einschüchtern lassen. Altersmäßig dürfen alle vier im nächsten Jahr noch einmal antreten. Dann ist vielleicht sogar eine einstellige Platzierung möglich.“ (kv)

Weiterlesen

Herren AK 50: Joker sticht

Beim Heimspiel am letzten Spieltag ging es für unsere 50er Herren um viel. 3,5 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegs- und 2,5 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bescherte dem Team eine Ausgangslage mit Chancen nach oben und Risiken nach unten.Captain Willi Stephan hatte sich bemüht eine starke Truppe ins Feld zu führen und erstmals Volker Wadle, der normalerweise bei den Herren und den 30ern spielt als Joker verpflichtet. Fast schon erwartungsgemäß holte sich Volker mit 73 Schlägen auch Bruttosieg. Zusammen mit den guten Leistungen der gesamten Teams, konnte ein überlegener Tagessieg eingefahren werden, der 6 Punkte für die Tabelle einbrachte. 4 EGW-Akteure platzierten sich in den Top-Ten. Mit 23 Punkten verbesserte sich das Willi-Stephan-Team auf Platz 3, nur 0,5 Punkte hinterdem GC xxx und dem Aufstieg."Mit dem Abschneiden am heutigen Tag waren wir natürlich hochzufrieden. Dass wir den Aufstiegsplatz 2 um 0,5 Punkte verpasst haben, liegt an den Aufstellungsproblemen der vorhergehenden Spiele. Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr unser Potential konstanter abrufen können", bilanziert Willi Stephan.Die Ergebnisse:Volker Wadle (73), Roger Utta (76), Rüdiger Rheinheimer (77), Michael Maus (81), Richard Kirchner (83), Willi Stephan (85), Hans Frey (/), Uwe Goll (/)(kv)

Weiterlesen

AK 65 bleiben in 2. Liga

Platz 6 am letzten Spieltag reichte den AK 65 Herren zum Klassenerhalt in der 2. Liga, weil Konkurrent GC Dreihof nur auf Platz 4 einlief und damit den 4 Punkte Rückstand nicht egalisieren konnte. Ergebnisse:Erich Baum (92), Helmut Jacob (92), Hans Frey (94), Reinhard Rutz (95), Dr. Werner Abt (97), Klaus Veith (98), Thomas Berger (/), Hermann Schmidt (/).

Weiterlesen

AK 50 Damen: Vizemeister

Der vierte Platz beim letzten Ligaspiel reichte den Damen, um die Vizemeisterschaft der 1. Liga zu sichern."Bei einem Vorsprung von fast 10 Punkten des Meisters GC Westerwald konnte nur die Verteidigung des 2. Platzes unser Ziel sein. Wir werden in der neuen Saison wieder in der 1. Liga antreten können, dann werden die Karten neu gemischt", zeigt sich Captain Doris Stephan rundum zufrieden.Die Ergebnisse:Sabine Marke (94), Doris Stephan (95), Karin Roschy (97), Kristina Blachnik (100), Ulrike Rohnert (104), Renate Berger (/) (kv)

Weiterlesen

Katja Müller in Top Ten.

Bei den deutschen Jugendmeisterschaften der AK 18, ausgetragen über 3 Runden im Golfclub Neuhof (bei Frankfurt), gelang Katja Müller mit Platz 10 eine Top-Ten-Platzierung.Katja lag nach 2 Runden mit ihrem Ergebnis von zwei über Par (+2) auf Platz 7 und nur 5 Schläge hinter der Führenden. Eine Spitzenplatzierung war durchaus im Bereich des Machbaren.Unter den Augen der angereisten Fans musste Katja in der Finalrunde schon nach den ersten beiden Bahnen alle Hoffnungen, noch in die Spitze vorstoßen zu können, begraben. Nach einem 3-Putt verlor sie auf Bahn 1 gleich einen Schlag (Bogey). An Bahn 2 verzog sie den 2. Schlag aus aussichtsreicher Position links neben der Fahne in die Penalty Area, versuchte vergeblich herauszuspielen und musste das Triple-Bogey hinnehmen. Nach weiteren 4 Bogeys lag sie nach Bahn 8 schon auf +8, bevor auf der 9 das erste Birdie folgte. Auf den zweiten 9 hatte Katja ihr Spiel wieder besser im Griff (1 Birdie, 2 Bogeys), sodass sie die Runde mit 8 über Par abschloss. Mit insgesamt 10 über Par auf 3 Runden (226 Schläge) konnte sich Katja noch auf Platz 10 positionieren. Für Katja selbst nicht ganz zufriedenstellend für Außenstehende ein toller Erfolg. Sie ließ immerhin die deutsche Meisterin des Vorjahres, Marie Bechthold (St. Leon-Rot) hinter sich. In den 6 Jugendklassen (AK 14, AK 16, AK 18, jeweils Jungen und Mädchen) hatten sich insgesamt nur 5 Jugendliche aus dem Bereich des LGV Rheinland-Pfalz/Saarland überhaupt die Teilnahmeberechtigung erspielen können. Davon scheiterten 3 (darunter Maxime Holletschek, EGW) am Cut nach 2 Runden. Nur Sophie Böhlhoff (Mainz, AK 14) schaffte es neben Katja in die Finalrunde, kam aber über Platz 23 nicht hinaus.Katja Müller kommentierte ihr Abschneiden mit Sachverstand und Humor: ‘‘Ich bin schon öfter schlecht gestartet, konnte mich aber oft trotzdem noch nach vorne arbeiten. Dazu müssen die Putts fallen. Schon gestern hatte mein schwaches Putten ein Spitzenresultat verhindert, heute war der Putter eiskalt. Beim nächsten Mal muss ich einen Putter mit Heizung mitbringen.‘‘ „Viele der heute vor mir Platzierten können im nächsten Jahr aus Altersgründen nicht mehr antreten. Dann werden die Karten neu gemischt,“ blickt Katja optimistisch nach vorne. „Jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Wochenende in Augsburg, wo wir versuchen wollen, bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen, dem einen oder anderen großen Club ein Bein zu stellen.“(kv)

Weiterlesen

Herren AK30: Punktlandung

"Wir haben das Ding gerockt!"vermeldet AK 30-Captain Thorsten Hammerschmidt direkt vom letzten Spielort GC Weiherhof. Quasi auf den letzten Drücker ist es den 30ern gelungen dem GC Dreihof den 2. Aufstiegsplatz wegzuschnappen.Um noch den 2. Aufstiegsplatz erreichen zu können musste am letzten Spieltag ein Punkt und 11 Schläge gegenüber dem GC Dreihof aufgeholt werden. Das Hammerschmidt-Team nahm die Herausforderung an und reiste in Bestbesetzung auf den Weiherhof. Erwartungsgemäß ließ sich Tabellenführer Weiherhof zuhause nicht die Butter vom Brot nehmen und holte sich Tagessieg und Meisterschaft. Der EGW lief mit 401 Schlägen auf Platz 2 ein, direkt dahinter der GC Dreihof mit 412 Schlägen. Den entscheidenden Score steuerte Volker Wadle mit dem besten Tagesergebnis, einer 71, bei.PATT! Stechen mit 2 Spielern im Modus "Sudden Death".Zum Stechen schickte Captain Hammerschmidt seinen Tagesbesten, Volker Wadle und den aktuellen EGW-Clubmeister AK30, Jan Riedinger, ins Rennen. Am 2. Extraloch setzten sich die "EGW-Stecher" durch und sorgten dafür, dass unser AK 30-Team 2020 wieder in der 2. Liga abschlagen kann. Die Ergebnisse:Volker Wadle (71), Felix Wiese (81), Albert Sutter (81), Jan Riedinger (84), Steffen Benoit (84). Streicher: Thorsten Hammerschmidt, Patrick Vogel, Steffen Klingel. (kv)

Weiterlesen
Nicht angemeldet. Hier Anmelden

Turniere und Wettspielordnung

Hier klicken